Impressionen



Die Fahrt mit der Moorbahn führt hier in das Naturschutzgebiet Großes Moor.

Hier sieht man bereits abgetorfte Flächen, als auch Gebiete in dem noch Torf abgebaut wird. Es werden Erläuterungen über die Entstehung und Geschichte des Großen Moores gemacht. Ebenso erfährt der Besucher einiges über den Torfabbau und die Renaturierung der abgetorften Flächen.
 

 

Noch`n Gedicht

Die Moorbahn

Ganz nahe dran am alten Dorf,

da rattert sie durch Moor und Torf.

Sie zieht die Loren gern von vorn,

die Lok von altem Schrot und Korn.
 

Sie braucht das Wasser nur zum Kühlen,

um sich im Hochmoor wohl zu fühlen,

zieht Wägelchen mit Ruck wie’n Wiesel,

ganz ohne Dampf – mit richtig Diesel.
 

Den Gleisen dieser Schmalspurbahn

sieht man ein hartes Leben an,

denn früher trugen sie die Last,

den alten Torf durch den Morast.
 

Und heute sitzen in den Wagen

Moorfreunde oft mit Wohlbehagen

und freuen sich naturbesessen,

wenn Moore sich erneut benässen.
 

Und wird das auch noch gut erklärt,

bevor man wieder weiter fährt,

kann man Erkenntnis neu gewinnen

und sich auf die Natur besinnen.
 

Und merkt bei jedem Schienenstoß:

hier geht im Moor die Zukunft los!

So wächst im Menschen spürbar Reife

durch diese Schmalspurmoorbahnschleife.
 

Ihr fahrt Euch noch die Schienen blank!

Wir sind begeistert! Vielen Dank!!!

 (H. - J. Kolbe)